RTM-LIGHT-INJEKTIONSVERFAHREN

Das Injektionsverfahren eignet sich zur Fertigung von Mittel- und Großserien. Die Vorteile dieses Verfahrens liegen zum einen in der beidseitig glatten, mit Gelcoat versehenen Oberfläche und zum anderen in der niedrigen Arbeitsplatzbelastung. Als Voraussetzung erfordern alle Injektionsverfahren einen präzisen Werkzeugbau mit höchstmöglicher Teilegenauigkeit.

Allen Verfahren, ob Vakuuminjektion, RTM, DP-RTM, SCRIMP, Vakuumtuchverfahren oder druckunterstützte Vakuuminjektion ist das folgende Prinzip gemeinsam: in die geschlossenen Formenhälften wird mittels eines Druckgefälles Harz in die vorbereitete Faserverstärkung injiziert. Die Einstellung des Harzflusses und der Fließfront sowie die Einzelheiten des Formenbaus können variieren und müssen formteileorientiert erarbeitet werden.